Aktuelles

Frankreich gedenkt der Opfer der Anschläge vom 13.11.15

Die stille Gedenkzeremonie, bei der Staatspräsident Hollande keine Rede hielt, begann am Stadion „Stade de France“, wo auch die Anschlagsserie ihren Anfang genommen hatte.

Anschließend besuchte Hollande zusammen mit der Pariser Bürgermeisterin, Anne Hidalgo, einzeln die übrigen Anschlagsorte, zu denen neben öffentlichen Plätzen und Restaurants die Konzerthalle "Bataclan" gehört.

Einer Schweigeminute für die Opfer folgte schließlich ein Gottesdienst in der Kathedrale „Notre-Dame“.

Die Bundesregierung sprach Frankreich am Jahrestag der Anschläge ihre Anteilnahme aus; so twitterte Regierungssprecher Seibert: «Wir gedenken der Opfer. Deutschland steht an der Seite Frankreichs im Kampf gegen den Terror.»

Vizekanzler Gabriel schrieb, Freiheit, Offenheit und Menschlichkeit seien «unsere stärkste Waffe gegen Terroristen».

Weitere Aktualitäten
Druckversion