Francophonic Festival - Neue Musik-Trends "made in France" (23. Oktober 2006)

Anlässlich der 3. Ausgabe des Francophonic Festivals, das 1. Festival „made in France“, das vom 23. Oktober bis zum 25. November in Berlin, Köln und München stattfindet, werden französische Acts deutsche Bühnen rocken.

Fünfzehn bekannte Stars und junge Talente nouvelles tendances wechseln sich auf den verschiedenen Bühnen des Festivals ab und erweisen dieses Jahr insbesondere drei Musikrichtungen die Ehre: World, Chanson/Folk und vor allem die junge französische Szene des Indie Pop Rock Electro.

Louise Attaque, die erfolgreichste Folk-Rockband Frankreichs neben Noir Désir, eröffnet das Festival mit einem außergewöhnlichen Konzert am 23. Oktober im Berliner ColumbiaClub. Die Band hat in Frankreich inzwischen legendären Kultstatus erreicht: das erste Album verkaufte sich 2,5 Millionen Mal (ohne jegliche Werbung) und hat ganze Generationen geprägt. Nach einer 5 jährigen Trennung veröffentlichen Louise Attaque im November ihr drittes Album A plus tard crocodile (Alive) in Deutschland, das in Frankreich mehrere Musikpreise gewonnen hat. Vor der großen Stadien-Tournee gibt es die Möglichkeit, den eingängigen Folk-Rock Sound, unterlegt mit electro loops und reggae beats in dem persönlichen und exklusiven Rahmen des Francophonic Festivals zu erleben.

Rachid Taha, der rebellische Star und Begründer des französischen Raï, stellt dem Publikum und der internationalen Presse noch vor der offiziellen Tournee sein neues Album Diwan 2 als Weltpremiere vor. Ein Jahr nach dem Erfolg von dem Rock Raï Album Tékitoi und den Hunderten von Konzerten in der ganzen Welt ist sein neues Album eine Hommage an die orientalische Musik seiner Kindheit. Süße Nostalgie, getrübt von dem Gefühl des Fremdseins.

Die junge Szene ist durch Emilie Simon, die Prinzessin des französischen Electro, vertreten. Das erste nach ihr benannte Album sowie der Soundtrack zum Kinofilm Die Reise der Pinguine gewann die French Music Awards und machte aus der 27 jährigen jungen Frau einen Star. Auf ihrem neuen Album Végétal entführt sie mit ihrem Electro Rock Sound in zauberhafte Musikwelten und bezaubert mit ihrer Stimme à la Björk. Unbedingt entdecken!

Nicht zu vergessen : das Festival präsentiert ebenfalls Künstler der französischen Indie Pop Rock Electro Szene. Mit dabei sind Sébastien Tellier, der verrückte Electro Musiker und extravagante Schützling von Air, Marie Modiano, die Chanson/Folk-Offenbarung des Jahres 2006, Mansfield Tya, die ausgefeilten Minimal Folk bieten, One-Two, die Beatles für die Tanzfläche und noJazz, die explosive Band mit Multikulti-Energie. Techno House Stil ist mit Para One vertreten, der Feuer in den Clubs Europas legt.

Francophonic gibt auch Newcomern eine Chance: Underwires, 2 Pariser wohnhaft in Berlin, verführen mit treibenden Electrobeats, in denen sich Anspielungen von sanftem Folk und wiederkehrenden Popmelodien mischen. Lagardère & Lemercier, zwei Djs, die vor kurzem nach Berlin gezogen sind, präsentieren ihre außergewöhnliche Electro Pop Rock Création Anachron.

Für weitere Informationen:

  • Francophonic Festival
  • Französische Botschaft in Berlin
  • Kultur Frankreich
Druckversion