Deutsch-französische Zusammenarbeit zwischen Kompetenznetzen und Pôles de Compétitivité

Sowohl Deutschland als auch Frankreich nutzen Cluster als Instrument ihrer Forschungs- und Innovationpolitik. So unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zum Beispiel mit der „Initiative Kompetenznetze Deutschland“ fast einhundert herausragende Innovationsnetzwerke in Deutschland (www.kompetenznetze.de). In Frankreich werden mit dem Programm „Pôles de Compétitivité“ derzeit 71 Exzellenzcluster gefördert (www.competitivite.gouv.fr).

Beide Programme haben das Ziel der Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft gemeinsam. Da für den Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit auf einem globalen Markt internationale Kooperationen unerlässlich sind, konnten in den vergangenen Jahren zahlreiche Partnerschaften zwischen Kompetenznetzen und Pôles de Compétitivité etabliert werden. Deutsche und französische Clusterorganisationen und Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen und Universitäten arbeiten gemeinsam an Innovationsprojekten in den unterschiedlichsten Industriebereichen.

Beispiele aktueller Kooperationen zwischen Kompetenznetzen und Pôles de Compétitivité sind:

• Chemie-Cluster Bayern (www.chemiecluster-bayern.de) und Axelera (www.axelera.org)

• Kompetenznetz Industrielle Plasma-Oberflächentechnik e.V. (INPLAS) (www.inplas.de) und ViaMéca (www.viameca.fr)

• BioRegioSTERN Management GmbH (www.bioregio-stern.de) und Pôle Technologique de Haute-Champagne (www.nogentech.fr/pole-techno-52/pole-technologique-de-haute-champagne)

• Kompetenznetz Forschungs- und Anwendungsverbund Verkehrssystemtechnik (FAV) Berlin (www.fav.de) und I-Trans (www.i-trans.org)

• Kompetenznetz OpTec Berlin-Brandenburg (www.optecbb.de) und OpticsValley Ile-de-France (www.opticsvalley.org)

• Safe-TRANS (www.safetrans-de.org) und System@tic (www.systematic-paris-region.org)

• Luftfahrtstandort Hamburg, (www.luftfahrtstandort-hamburg.de) und Aerospace Valley (www.aerospace-valley.com)

• Photonics BW (www.photonicsbw.de) und Rhenaphotonics Alsace (www.rhenaphotonics.fr)

Da auch in einem gemeinsamen europäischen Markt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen mit Herausforderungen - wie z.B. der Identifizierung eines geeigneten Partners - verbunden ist, werden die Cluster seitens der beiden Förderprogramme gezielt unterstützt. Die Geschäftsstelle der Initiative Kompetenznetze Deutschland und UBIFRANCE stehen als Ansprechpartner für Cluster aus beiden Programmen zur Verfügung und unterstützen Internationalisierungsbestrebungen durch gezielte Dienstleistungen:

Geschäftsstelle Kompetenznetze Deutschland
c/o VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Steinplatz 1, 10623 Berlin, Germany
Tel.: +49 (0) 30 310078-219
Fax: +49 (0) 30 310078-222
Email: kompetenznetze@vdivde-it.de
www.kompetenznetze.de
UBIFRANCE, L’Agence française pour le développement international des entreprises
Mission Economique - Ubifrance in Deutschland
Martin-Luther-Platz 26, 40212 Düsseldorf, Germany
Tel.: +49 (0) 211 300 41 360
Fax: +49 (0) 211 300 41 177
Email: lotte.andreani@ubifrance.fr
www.ubifrance.fr
Druckversion