Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)

JPEG - 4 kB

Abkommen
Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ist aus dem Elysée-Vertrag, der am 5. Juli 1963 zwischen Deutschland und Frankreich geschlossen wurde, hervorgegangen. Das bestehende Abkommen wurde am 26. April 2005 durch ein neues ersetzt.

Ziele
Das DFJW engagiert sich, die Neugier auf das andere Land und die Kultur des Nachbarn zu wecken, interkulturelles Lernen zu fördern, die berufliche Qualifizierung Jugendlicher zu unterstützen, bürgerschaftliches Engagement zu stärken, für die besondere Verantwortung Deutschlands und Frankreichs in Europa zu sensibilisieren und zum Erlernen der Partnersprache zu motivieren.

Das DFJW hilft seinen Partnern bei finanziellen, pädagogischen und sprachlichen Fragen des Austauschs. Es leistet Hilfe bei der inhaltlichen Vorbereitung und Analyse von Begegnungen, informiert und berät. Dabei greift das DFJW immer wieder aktuelle Themen auf, die die Jugend in beiden Ländern bewegen (Jugendkultur, bürgerschaftliches Engagement, wissenschaftlich-technische Themen, Zukunft Europas...).

Die Arbeit des DFJW steht in einem europäischen Zusammenhang. Die vom DFJW unterstützten Programme mit Drittländern beinhalten nicht nur interkulturelle Lernprozesse, sondern fördern auch die Entwicklung des Jugendaustauschs in Süd- und Südosteuropa sowie zunehmend auch im Mittelmeerraum. Ein großer Teil der Begegnungen und die Entwicklung von Pilotprojekten mit Mittelost- und Südosteuropa werden durch die Zuweisung von Sondermitteln des deutschen und französischen Außenministeriums ermöglicht.

Jährlich fördert das DFJW 7.000 Begegnungen und somit 200.000 Jugendliche. Seit seiner Gründung im Jahr 1963 hat es über 250.000 Begegnungen und 7,5 Millionen Jugendliche unterstützt.

Die vom DFJW mit seinen Partnern anlässlich des Deutsch-Französischen Tags am 22. Januar organisierten Veranstaltungen stellen einen jährlichen Höhepunkt dar. Hierzu gehört unter anderem der "Entdeckungstag", der Schülern von der 7. bis 10. Klasse in Deutschland und von der CM2 bis zur Seconde in Frankreich ermöglicht, ein Unternehmen in ihrer Umgebung, das aus dem jeweiligen Partnerland stammt, zu besuchen.
Weitere Informationen: www.entdeckungstag.de

Struktur
Mit dem Abkommen vom 26. April 2005 steht an der Spitze des DFJW ein Verwaltungsrat, der von einem Beirat unterstützt wird. Das Generalsekretariat besteht aus zwei Generalsekretärinnen beziehungsweise Generalsekretären.

Die Struktur des DFJW ist binational, das heißt in allen Abteilungen bearbeiten Bedienstete beider Nationalitäten Programme, die von den Partnern des DFJW in beiden Ländern organisiert werden.

Adressen
In Deutschland
Molkenmarkt 1
10179 Berlin
Tel. : 030/288757-0
Fax : 030/288757-88
Internet : www.dfjw.org

In Frankreich
51, rue de l’Amiral Mouchez
F-75013 Paris
Tel. : 0033 (0)1.40.78.18.18
Fax : 0033 (0)1.40.78.18.88
Internet : www.ofaj.org

Druckversion